Manuka Honig Anwendung – Die positive Wirkung des Manuka Honigs

Manuka Honig Anwendung – Bereits Hippokrates wusste um die positiven Auswirkungen, welche Honig auf den menschlichen Körper nehmen kann. Die alten Griechen machten sich diesen beispielsweise als Wundauflage und als Mittel gegen Fieber zunutze.

Eine Honigsorte, die besonders wohltuende und gesundheitsfördernde Eigenschaften mit sich bringt, ist Manuka Honig. Erfahren Sie hier mehr über die vielseitigen Anwendungsgebiete des köstlichen und für gewöhnlich nebenwirkungsfreien Manuka Honigs und wie genau er sich verwenden lässt.

Manuka Honig Anwendung

Die hier aufgeführten Rezeptideen, Anwendungshinweise und Tabellen sind Zusammenstellungen von Praktikern und Kunden mit Erfahrungswerten. Madhu Honey vertreibt ausschließlich Speisehonig und verweist bei gesundheitlichen Fragen auf die Schulmedizin.

 

Innere und äußere Manuka Honig Anwendung

Für die innere Manuka Honig Anwendung eignet sich ein Manuka-Honig von hoher Qualität. Dabei ist auf den Inhaltsstoff Methylglyoxal (MGO) zu achten. Je höher dessen Konzentration im Produkt ist, umso höher sind auch die Wirkstärke und die antibakterielle Wirkung.

Wer hingegen eine äußerliche Manuka Honig Anwendung vornehmen möchte, sollte dafür auf sterilisierten, also mit Gammastrahlen bestrahlten Manuka Honig zurückgreifen. Dieser eignet sich besser für die Behandlung von äußeren Wunden und ähnlichen Beschwerden. Manuka Honig mit gültigem CE Zeichen ist ein Medizinprodukt, das für die Behandlung von Wunden und Geschwüren speziell zugelassenen ist.

 

Innerliche Manuka Honig Anwendung bei verschiedenen Erkrankungen

Manuka Honig kann aufgrund seiner immunstärkenden, anti-mykotischen und antibakteriellen Wirkung bei vielen Erkrankungen eingesetzt werden. Er ist oftmals eine gute natürliche Alternative zu herkömmlichen Arzneimitteln, deren Einnahme zuweilen meist mit Nebenwirkungen verbunden ist.

Bei den meisten Erkrankungen bietet es sich an, Manuka Honig pur mit einem Teelöffel einzunehmen. Es ist aber auch möglich, ihn in Grünem Tee aufzulösen und diesen über den Tag verteilt zu trinken, um die Erreger auszuschwemmen. Die genaue Manuka Honig Anwendung richtet sich stets nach der Art der Beschwerden.

 

Manuka Honig Anwendung bei Magen-Darm-Beschwerden

Viele Magen-Darm-Beschwerden gehen mit einer Infektion mit den Erregern Heliobacter pylori oder Escherichia coli einher. In diesen Fällen kann Manuka Honig MGO 400 mit seiner antibakteriellen Wirkung eine wahre Hilfe darstellen. Auch Hefepilze, speziell Candida, siedeln sich bevorzugt auf der Schleimhaut des Darmes an und verursachen dort bei einer Überbesiedelung Beschwerden. Sie äußern sich als Blähungen, Durchfälle und Sodbrennen, aber auch in Form von Müdigkeit und Kopfschmerzen. Manuka Honig wirkt anti-mykotisch und kann so die Anzahl der schädlichen Hefepilze verringern.

Darüber hinaus hat der hochwertige Honig sich auch bei Magengeschwüren bewährt.

Bei Magen-Darm-Erkrankungen empfiehlt es sich, einen Teelöffel des Manuka Honigs nüchtern einzunehmen. Alternativ kann der Honig auch eine Stunde vor oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Wichtig ist jedoch, dass ein Abstand zur Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme eingehalten wird, damit die Wirkstoffe die Magen- und Darmschleimhaut erreichen.

 

Linderung von Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich (Manuka MGO 250)

Eine Manuka Honig Anwendung eignet sich auch, wenn Patienten Beschwerden im Hals-Nasen-Ohren-Trakt verspüren. Dazu gehört neben Schnupfen oder einer chronischen oder akuten Nasennebenhöhlenentzündung auch Entzündungen der Ohren und Halsschmerzen, die meist in Verbindung mit einer Erkältung auftreten.

Bei Hals-Nasen-Ohren-Beschwerden erfolgt die Manuka Honig Anwendung entweder pur, als Tee oder auf die betroffenen Schleimhäute aufgetupft. Letztere Anwendungsweise kann dazu beitragen, dass die Abwehr im Nasenbereich gestärkt wird.

 

Manuka Honig Anwendung (MGO 250 Gold Edition) gegen Entzündungen der Atemwege

Entzündungen der Atemwege können vielfältig ausfallen. Von Halsschmerzen und Schnupfen über Nasennebenhöhlenentzündungen bis hin zu Bronchialerkrankungen wie Bronchitis gibt es eine Vielzahl an entzündlich bedingten Beschwerden in diesem Bereich.

Meist liegt die Ursache in einem Bakterienbefall. Manuka Honig kann diese aufgrund seiner antimikrobiellen Wirkweise unschädlich machen und eignet sich daher für die natürliche Therapie all dieser Atemwegserkrankungen.

In Studien konnten Forscher bereits nachweisen, dass eine Manuka Honig Anwendung gegen hartnäckige Bakterienstämme wirksam ist, beispielsweise gegen den häufig multiresistenten Staphylococcus aureus. Hier versagen oft sogar gängige Antibiotika.

 

Manuka Honig gegen Entzündungen

(Manuka MGO 100 – MGO 400)

Eine Manuka Honig Anwendung bietet sich auch bei anderen entzündlichen Erkrankungen des gesamten Körpers an. So kann das im Honig enthaltene Methylglyoxal als natürliche Therapie gegen Blasen– und Prostataentzündungen wirken. Aber auch bei hartnäckigen Aphten auf der Mundschleimhaut kann es helfen, Manuka Honig anzuwenden. Bei Aphten handelt es sich um kleine Geschwüre, die sehr schmerzhaft sein können. Bei der oralen Aphtose tauchen sie auf der Schleimhaut von Lippen und Wangen auf, wodurch sie bei alltäglichen Situationen wie beim Essen und Trinken stören. Manuka kann hier in Form von Manuka-Lutschbonbons oder auch pur für Linderung sorgen.

Weitere entzündliche Geschehen, bei denen eine Manuka Honig Anwendung helfen kann, sind die Mandelentzündung und die Rachenentzündung.

Bei Entzündungen ist es empfehlenswert, den Honig mehrmals täglich auf die Entzündung aufzutupfen.

 

Manuka Honig MGO 400 zur Stärkung des Immunsystems

Auch bei Beschwerden, die mit einem abgeschwächten oder aber überreagierenden Immunsystem zusammenhängen, kann Manuka Honig MGO 400 auf natürliche und sanfte Weise helfen.

Bei Allergien beispielsweise kommt es zu einer Überreaktion unseres Immunsystems. Ein Beispiel dafür ist Heuschnupfen (allergische Rhinitis). Hier reagiert das System auf Blütenpollen, die eigentlich keine Gefahr für den Körper darstellen. Manuka Honig kann bei solchen Überreaktionen helfen, das Immunsystem wieder zu regulieren. Aber auch, wenn das Immunsystem abgeschwächt ist, kann Manuka Honig helfen, dieses wieder zu stärken. Ein geschwächtes Immunsystem entsteht unter anderem durch

  • Stress
  • Schlafmangel
  • ungesunde Ernährung

Bemerkbar macht ein abgeschwächtes Immunsystem sich durch häufige Infektionen, Müdigkeit und Energielosigkeit. In einem solchen Fall ist eine innere Manuka Honig Anwendung eine gute Option. Dafür eignet sich der Honig in purer, unverarbeiteter Form. Er sollte mehrmals täglich eingenommen werden.

 

Optimale Zahnpflege dank Manuka Honig MGO 250

Manuka Honig MGO 250 kann auch eingesetzt werden, um die Zahnpflege optimal zu unterstützen.

Die antimikrobiellen Wirkstoffe können Karies verhindern oder stoppen, Keime im Mund unschädlich machen und so für eine rundum gesunde Mundflora sorgen. Darüber hinaus tragen sie dazu bei, Zahnbeläge zu vermeiden und Parodontose zu verhindern oder deren Fortschreiten zu verlangsamen.

 

Äußerliche Anwendungsmöglichkeiten mit Manuka MGO 100

Eine äußere Manuka Honig Anwendung eignet sich bei verschiedensten Hauterkrankungen, aber auch zur Linderung bei Gelenkbeschwerden.

Viele Mittel gegen Hauterkrankungen, beispielsweise herkömmliche Akne-Mittel, trocknen die Haut aus. Das sorgt dafür, dass die Talgdrüsen noch weiter angeregt werden. Das Problem verschlimmert sich, statt zu verschwinden.

Der Tipp, normaler Honig auf Pickel und Hautunreinheiten zu geben, ist ebenfalls mit Vorsicht zu genießen. Dieser enthält viele Bakterien und kann so dafür sorgen, dass sich das Hautbild noch weiter verschlechtert.

Manuka Honig hingegen trocknet die Haut nicht aus, wirkt jedoch zuverlässig und unterstützend gegen die Entzündungen.

Er wird entweder dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen und gegebenenfalls mit einem Verband abgedeckt oder aber möglichst lange einwirken gelassen und anschließend mit Wasser abgewaschen. Anschließend sollte der Honig vorsichtig trocken getupft werden. Eine weitere Möglichkeit zur äußerlichen Anwendung von Manuka Honig ist die Herstellung einer Gesichtsmaske.

 

Verbessertes Hautbild bei Akne, Neurodermitis und Co. Mit Manuka MGO 100

Akne, die mit Pickeln und unreiner Haut einhergeht, ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Die Unreinheiten können auch schmerzhafte Entzündungen bewirken.

Die Manuka Honig Anwendung bei Akne sollte am besten während der Pickelbildungsphase einsetzen, damit möglichst effektiv auf das entzündliche Geschehen eingewirkt wird.
Aber auch bei Neurodermitis, Psoriasis oder der Gesichtsrose kann Manuka Honig Betroffenen Linderung verschaffen.

Weitere Einsatzgebiete für Manuka Honig sind Hautpilze, darunter der Fuß- und Nagelpilz sowie Herpes.

 

Natürliche Hilfe ohne Nebenwirkungen: Manuka Honig MGO 100 gegen Herpes

Herpes-Bläschen werden aufgelöst durch Herpesviren. Diese unterscheidet man in Herpes-Simplex Typ 1 (Lippenherpes) und Herpes-Simplex Typ 2 (Genitalherpes). Das Lippenherpes-Virus tragen etwa 50 bis 80 Prozent aller Menschen in ihrem Organismus.

Zur Ausbildung der Bläschen kommt es allerdings erst durch diverse Auslöser wie Stress, Erkältungen oder andere Symptome, die mit einem geschwächten Immunsystem einhergehen.

Mediziner setzen gegen Herpes antivirale Präparate ein. Diese bekämpfen die Symptome, aber nicht das Virus selbst und die Auslöser für den Ausbruch. Als Tabletten zeigen sie zudem viele Nebenwirkungen.

Die Manuka Honig Anwendung kann unterstützend bei Herpes eingesetzt werden. Sie kann dafür sorgen, dass das Immunsystem im Kampf gegen die Viren gestärkt wird, die Bläschen schneller verschwinden und neue Infektionen, die kurz vor dem Ausbruch stehen, abgemildert werden.

Der Honig wird dabei am besten mit einem Wattestäbchen auf die Bläschen aufgetupft, da die virushaltige Flüssigkeit in den Herpesbläschen nicht mit dem Finger berührt werden sollte. Viele Anwender berichten von einer besonders guten Wirkung gegen Herpes, wenn der Manuka Honig mit einer Propolistinktur kombiniert wird.

 

Äußere Wunden, Insektenstiche und Sonnenbrand (MGO 100)

Bei Insektenstichen kommt es häufig zu einem unangenehmen Juckreiz. Diesen kann Manuka Honig, der äußerlich auf den Stich aufgetragen wird, lindern. Außerdem ist der qualitativ hochwertige Honig in der Lage, Sonnenbrand ohne Blasenbildung zu mildern und die Beschwerden abzuschwächen. Die Haut wird gepflegt und kann sich schneller wieder regenerieren.

Bei allen äußeren Wunden wie Schnitten und Hautabschürfungen ist Manuka Honig MGO 100 ebenfalls eine Option zur natürlichen Hautpflege und Förderung der Regeneration. Das enthaltene Methylglyoxal reinigt die Wunde, wirkt gegen eventuell darin befindliche Erreger und stimuliert die Regeneration der Haut.

 

Gelenkerkrankungen: weniger Beschwerden dank Manuka MGO 100/MGO 250

Patienten, die unter Gelenkproblemen leiden, können von einer Manuka Honig Anwendung profitieren. Der Honig wirkt entgiftend und entzündungshemmend bei Erkrankungen wie Arthrose oder Arthritis. Der Manuka Honig sollte gründlich einmassiert werden, wodurch er eine gummiartige Konsistenz entwickelt, die sich durch Abzupfen wieder entfernen lässt.

 

Weitere Einsatzgebiete für die Manuka Honig Anwendung

Eine Manuka Honig Anwendung bietet sich für viele weitere Einsatzgebiete an. So eignet sich der Honig mit seinen pflegenden Eigenschaften nicht nur für die Hautpflege, sondern auch für die Lippenpflege. Dies ist besonders hilfreich, wenn die Lippen im Winter aufgrund der trockenen Heizungsluft spröde und rissig sind oder im Sommer unter UV-Licht leiden. Aber hier hören die Möglichkeiten der Manuka Honig Anwendung noch lange nicht auf:

Mit dem hochwertigen, nährstoffreichen Honig lässt sich auch ein Schlaftrunk zubereiten. Dafür wird der Honig in heiße Milch eingerührt und kurz vor dem Zubettgehen getrunken. Auch leckere, nährstoffreiche Smoothies lassen sich aus Obst, Gemüse und Manuka zubereiten.

Im Rahmen einer Diät eignet sich der Honig zudem als gesunder Zuckeraustausch.

 

Quellenverzeichnis

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilverfahren/manuka-honig-wirkung-und-anwendung.php#016351a3570b8cf1b
https://www.honig-entdecken.de/manuka-honig-anwendung/
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/candida-infektion-ia.html
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29575121
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26878302
https://www.ijaaonline.com/article/S0924-8579(17)30063-8/fulltext
https://www.naturinstitut.info/manuka-honig.html